01.09.12 DJK Ballweiler 2 – SVW

Im vorgezogenem Spiel – für die nächste Zeit das letzte – standen sich auf dem Kunstrasenplatz in Ballweiler die beiden Mannschaften des Gastgebers und des SVW gegenüber. Für die Wölfe ging es darum, ihre weiße Weste zu behalten. Ob das nach dem klasse Spiel am Mittwoch möglich sein sollte, würde sich zeigen.

Bei idealen Wetterbedinungen konnte, nach einwöchiger Pause, wieder die Zweite ran. Im Hinspiel gab es ein nie gefährdetes 11:0. Hier hatte man aber gerade in der ersten Halbzeit (0:0) weitaus mehr Probleme.

Die Mannschaft konnte in Bestbesetzung antreten und legte auch gleich los. Nach knapp 14 Minuten war es dann Nils Braun, der zum 0:1 einlochte. Dann ging es weiter mit einem Doppelschlag von Lars Klinger (23. und 31. Minute) ehe André Müller mit einem sehenswerten Freistosstreffer in den Winkel den Pausenstand mit dem 0:4 herstellt.

Nach der Pause dauerte es dann wieder 14 Minuten, ehe Nils Braun zum 0:5 einschieben konnte. Vorausgegangen war ein Flügellauf von Neuzugang Tino Weyrich, der den Ball passgenau auf Nils schob. Danach gönnten sich die Wölfe eine kurze Verschnaufpause, ehe es in der 77. Minute mit dem 0:6 weiterging. Wieder war es Nils, der auf Vorlage von André den Tormann überwinden konnte. Anschließen war wieder André dran. In der 80. Minute stand es 0:7. Drei Minuten später war es dann Andreas Eifler, der einen Pass von Mario Blumenauer zum 0:8 einschieben konnte. Nun fielen die Tore im Zwei- bzw. Dreiminutentakt. Ralf „Modda“ Neumüller, Mario Blumenauer, André Müller und wiederrum Mario Blumenauer stellten mit ihren Toren den 0:12 Endsieg her.

Nach diesem leichten Sieg, waren nun die Jungs von der Ersten dran. Jetzt sollte sich zeigen, ob alle Spieler das Wahnsinnsspiel von Mittwoch gut weggesteckt hatten. In einem Pokalkrimi konnte der Tabellenführer der Landesliga Ost – FV Oberbexbach – mit 4:2 besiegt werden. Und für die Wölfe fing es vielversprechend an. Es waren noch keine 5 Minuten gespielt, da konnte Michael Welker – nach einem Eckball von Alexander Wenzel – im Nachschuß zum 0:1 einschieben. In der Folgezeit wurden die Gastgeber immer stärker und hatten unzählige Torchancen. Unsere Abwehr stand an diesem Samstag wie ein Hühnerhaufen. Viel zu weit vom Mann weg und nicht konzentriert genug. Dem Druck konnten die Wölfe jedoch bis zur 31. Minute stand halten, ehe die Ballweiler ausgleichen konnten. Eine Flanke von rechts landete bei Günter Gerold auf dem Kopf und leider auch im Tor der Wölfe. Der Aufschlagwinkel war so ungünstig, das der Ball im eigenen Tor landete. Nun ließen die Wölfe erstmals die Köpfe hängen und der quirrlige Kapitän Christoph Bieringer stand in der 37. Minute goldrichtig und konnte den guten Thomas Weinmann überwinden. Nach diesem Tor gab es noch einmal einen Ruck in der Mannschaft der Wölfe und Nico Welker konnte ein Zuspiel seines Bruders Michael noch vor der Pause zum 2:2 ausgleichen.

In der Halbzeitpause gabe es deutliche Worte von Couch Wenzel und die Wölfe gaben sich gegenseitig Mut um das Spiel zu gewinnen. Es dauerte aber ganze 9 Minuten und es stand bereits 3:2. Patrick Meyer war Günter Gerold entwischt und konnte den Ball an Thomas vorbeischieben. Aber die Wölfe gaben immer noch nicht auf. Zwei Minuten später setzte sich Alexander Wenzel auf der linken Seite durch und schlug den Ball scharf vors Tor. Christian Große war zur Stelle und schob zum 3:3 Ausgleich ein. Diesen Spielstand konnten die Wölfe bis zur 81. Minute halten, ehe Verbandligaspieler Philipp Niederländer mit einem schönen Linksschuß den Wolfersheimer Tormann überwinden konnte. Jetzt warfen die Wölfe alles nach vorne umd noch einmal auszugleichen. Jedoch konnten die Gastgeber kurz vor dem Schlusspfiff zum 5:3 erhöhen.

Nach dieser ersten verdienten Niederlage kommt jetzt am Sonntag der starke SV Kirrberg nach Wolfersheim. Hier muss diese Niederlage aus dem Kopf und dann klappt das auch wieder. Zu Hause ist der SVW eine Macht. Also Jungs, kopf hoch. Es wird nicht die einzige Niederlage bleiben. Ihr müsst mit dieser genau so umgehen, wie zuvor mit den 22. Spielen ohne Niederlage.

Am 9.9.2012 findet ja die offizielle Einweihung den Rasensportplatzes statt. Hier erwartet der SVW eine Menge an Zuschaueren und ein schönes Spiel beider Mannschaften. Die Zweite spielt dabei um 13:15 Uhr. Nach diesem Spiel – so gegen 14:45 Uhr – findet der offizielle Teil statt ehe um 16:30 Uhr die beiden ersten Mannschaften um die Punkte kämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.