05.08.12 Oberwürzbach – SVW

Die Fans des SVW fieberten dem ersten Spieltag in der Bezirksliga Homburg entgegen. Dieser führte uns auf den Hartplatz nach Oberwürzbach.

In den vergangenen Jahren tat sich der SVW hier bei diesem unangenehmen Gegner immer schwer. Im letzten Jahr gab es ein 2:2. Die Gastgeber traten ohne ihren verletzten Trainer Michael Bierhals an. Doch die Gastgeber sollte man trotzdem nicht unterschätzen.

Trainer Horst Wenzel konnte alle Mann an Bord – außer den verletzten Mathias Weinmann und Sascha Frenzle und dem in Urlaub befindlichen Patrick Götz – vermelden. So trat zum Spiel der Zweiten eine Mannschaft an, die ohne weiteres in der Kreisliga A hätte mit spielen können.

Trotz 90-minütiger Feldüberlegenheit, taten sich die Jungs äußerst schwer ein Tor zu erzielen. Es dauerte bis zur 55. Minute, ehe Gerd Hartmann einen Abstauber zum 0:1 verwandeln konnte. Vorher scheiterten die Jungs am hervorragenden Tormann der Oberwürzbacher. Nach dem 0:1 dauerte es dann wieder knapp 10 Minuten, ehe Lars Klinger sein erstes von insgesamt 4 – in Buchstaben „VIER“ – hörnchen machen konnte. Danach lief es wie am Fließband. Eine Minute später war es wieder Lars Klinger, und wieder 2 bzw. 9 Minuten später – alle Tore Lars Klinger – fand das Toreschießen mit dem 0:5 ein jähes Ende. Der Schiedsrichter pfiff die Partie ab. Diese Partie macht Spaß auf mehr, da die ganze Mannschaft geschlossen aus der Abwehr heraus, den Ball und den Gegner laufen ließ.

Nach dem Spiel der Zweiten, war man auf den Auftritt der Ersten gespannt. Durch den hohen Sieg der Zweiten waren die Gastgeber gewarnt und zeigten dies auch auf dem Platz. Die Wölfe ließen von Anfang keinen Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen werde. Sie machten von Anfang an Druck und kamen oft gefährlich vors Tor. Nur wenige Entlastungsangriffe brachten die Wölfe zeitweise in Schwierigkeiten. Thomas Weinmann oder der überragende Michael Welker, konnten die Angriffe erfolgreich abwehren. Der erste Torschuß der Gastgeber resultiert aus der 22. Minute.

In der 27. Minute hatten die Wölfe bereits den Torschrei auf den Lippen. Christian Große wurde zum wiederholten Male von Markus Bauer – er erhielt kurz danach die verdiente rot-gelbe Karte – im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter schoß Alexander Wenzel. Dieser trag jedoch nur den Pfosten und somit musste weiter auf den ersten Treffer gewartet werden. In der 32. Minute wurden den Wölfen ein Freistoß an der Mittellinie zugesprochen. Michael Welker zirkelte den Ball irgendwie auf den rechten Fuß seines Bruders und der schob den Ball mit der Innenseite einfach am Tormann vorbei ins Tor. Der Jubel war recht groß und weckte Hoffnung auf mehr. Da die Gastgeber bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel Druck aufbauen konnten, konnten man optimistisch der zweiten Halbzeit entgegensehen. Diese folgte dann 13 Minuten nach dem 0:1.

Die Wölfe kamen wacher zur zweiten Halbzeit und machten wieder ordentlich Druck. Die gefürchtete erste Viertelstunde nach der Halbzeit ist wohl kein Thema mehr. Jedoch sollten die Gastgeber nie unterschätzt werden. Diese hatten jedoch nur 2 – 3 gute Möglichkeiten in der ganzen zweiten Halbzeit.

In der 62. Minute war es dann wieder Nico Welker, der einen Abpraller – nach einem strammen Freistoß seines Bruders Michael – zum vielumjubelten 0:2 einlochen konnte. Nun wurden auch die Wölfe etwas ruhiger und versuchten, das Spiel aus der Abwehr clever aufzubauen. Bei einem schnellen Konter über die linke Seite – Alexander Wenzel schickte Fabian Dingert – konnte dieser den Ball von der Grundlinie scharf in die Mitte schieben. Hier brauchte Christian Große nur noch den dicken Zeh hinzuhalten und es stand 0:3. Danach passierte nicht mehr viel und die Wölfe spielten das Spiel clever zu Ende.

Beste Spieler in dieser Partie waren wohl Michael Welker, Nico Welker und Thomas Weinmann. Besonders heraus ragte noch Günni „Wadenbeißer“ Gerold, der das ein oder andere Mal mit artistischen Einlagen den Gegner schier zur Verzweiflung brachte.

Zum ersten Heimspiel empfängt der SVW am Sonntag dem 12.08.2012 die SG Hassel. Die Zweite spielt um 13:15 Uhr und die Erste um 15:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.