07.10.12 SVW – SVG Bebelsheim/Wittersheim

An diesem Wochenende waren die Gäste aus Bebelsheim-Wittersheim zu Gast in Wolfersheim. Couch Wenzel musste wieder mal alle verfügbaren Kräfte zusammensuchen, um zwei Mannschaften stellen zu können.

Nachdem Markus Eifler sich letzte Woche in Biesingen die Bänder im Knie abgerissen hat, erreichte die Meldung über den Rückzug von Christian Große  vom Fußballspiel die Verantwortlichen des SVW. Doch mithilfe der Wolfersheim Routiniers Thomas Krebs, Sigmund Braun, Steffen Gentes und Heiko Collmann konnte Couch Wenzel eine zweite Mannschaft stellen.

Im Spiel der Zweiten sahen sich die Wölfe einer starken Truppe aus Bebelsheim gegenüber. Diese erwischten auch den besseren Start und gingen in der 17. und 20. Minute durch die Gebrüder Zymeri verdient mit 0:2 in Führung. Danach kam der Auftritt von Dennis Seidelmann. Er führte innerhalb von 8 Minuten (30. und 38.) mit einem Doppelschlag die Wölfe zum Unentschieden heran. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel waren die Gäste wacher und erzielten in der 51. Minute das 2:3. Florian Marx schaute in die Sonne und konnte den Ball zu spät sehen. Dieser rutschte ihm durch die Beine ins Tor. Nach diesem Tor versuchten die Wölfe noch den Ausgleich zu erzielen. Doch dies sollte nicht mehr gelingen. Vielmehr hatten man bei einigen Kontern Glück, dass die Gäste auf 2:4 davonzogen. Zum Schluss blieb es dann beim verdienten Sieg der Gäste und die erste Niederlage für die Wölfe war perfekt.

Anschließend waren die beiden ersten Mannschaften an der Reihe. Couch Wenzel musste ohne acht!! antreten. Diese machten es auf dem Platz aber richtig gut.

Die Gäste erwischten jedoch den besten Start und kamen mehrere Male gefährlich vors Tor. Sie liefen sich aber in unserer vielbeinigen Abwehr fest. Allen voran Günter Gerold und der gute Libero Jan Wagner hielten die Wölfe im Spiel. In der 23. Minute waren es dann die Gäste, die den Ball im Tor von Thomas Weinmann einschieben konnten. Torschütze war Admir Ramic. Er nutzte eine zu kurze Abwehr der Wölfe und konnte ungehindert einschieben.

Nur zwei Minuten später waren aber die Gastgeber dran. Sören Braun tankte sich auf rechts durch und schoss den Ball scharf vors Tor. Lars Klinger war zur Stelle und schob den Ball in der 25. Minute zum Ausgleich ein.

Danach kamen die Wölfe immer besser ins Spiel und übernahmen ab sofort die Regie. Dies hielt auch bis zum Spielende an. Lediglich eine Unachtsamkeit in der Wölfeabwehr bescherte den Gästen die erneute Führung. Marco Weissmann war in der 31. Minute der Torschütze.

Auch durch den erneuten Rückstand ließen sich die Wölfe nicht schocken. Eine Minute vor der Halbzeit konnte Nico Welker einen Kopfball von Sascha Götz im langen Eck versenken. Der Tormann konnte den Ball zwar noch aus dem Tor fischen, doch erst hinter der Linie.

In der zweiten Halbzeit behielten die Wölfe die Oberhand. Jedoch kamen sie nicht mehr zu einem Torabschluss. Zweimal Sascha Götz – mit seinen Freistoßschüssen – und Lars Klinger vergaben oder blieben am Torhüter hängen.

Zum Schluss blieb es letztendlich beim 2:2, obwohl die Gastgeber näher am 3:2 waren als die Gäste.

Hervorzuheben ist die hervorragende Leistung des Schiedsrichters Siegfried Depta aus Spiesen-Elversberg. Beste Spieler bei den Wölfen waren Sascha Götz, Nico Welker und Günter Gerold.

In der nächsten Woche erwartet der SWV die SF Walsheim zu ihrem Kerwespiel. Hier ist Brisanz im Spiel, zumal die Walsheimer in Blickweiler gewinnen konnten. Es werden viele Zuschauer aus Walsheim erwartet und Wolfersheim darf dem natürlich nicht zurückstehen. Also Fans von Wolfersheim. Erscheint am Sonntag und feuert unsere Mannschaft an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.