12.08.12 SVW – SG Hassel

Mit Spannung erwarteten die vielen Wolfersheimer Fans das erste Heimspiel in der Bezirksliga Homburg. Mit dem mit SG Hassel – als selbsternannter Titelfavorit – fand sich ein attraktiver Gegner. Gut 250 Zuschauer fanden sich auf der Rasensportanlage in Wolfersheim ein.

Im ersten Spiel standen sich die beiden zweiten Mannschaften gegenüber. Die Gäste waren ein anderer Gegner als letzte Woche in Oberwürzbach. Dies zeigte sich, indem die Gäste zu Beginn der Partie lange Zeit die Oberhand behielten. Unsere Abwehr stand aber stabil und konnt mit viel Glück durch eine Einzelleistung von Sascha Götz in der 33. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Den Assist steuerte Nils Braun hinzu. Kurz danach musste der Toschütze bereits ausgewechselt werden. Nach einem rüden Foul konnte er erstmal nicht weiterspielen. Zu dieser Zeit bekamen die Wölfe das Spiel immer besser in den Griff und konnten schließlich mit 2:0 in Führung gehen. André Müller Zirkelte einen Eckball direkt auf den Kopf von Nils Braun. Dieser hatte keine Mühe, den Ball einzunicken. Mit diesem Spielstand ging es dann in die zweite Halbzeit.

Nach einem Donnerwetter des Trainers in der Halbzeitpause fanden sich die Jungs und passten ihre Spielweise der Klasse an. Es dauerte keine 5 Minuten, ehe Sören Braun – nach Vorlage von Dennis Seidelmann – das 3:0. Nach diesem Tor bäumten sich die Gäste noch einmal auf und kamen – nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr – in der 67. Minute zum 3:1 Anschlußtreffer. Jedoch war der Bann gebrochen und Sören Braun erhöhte in der 75. Minute auf 4:1. André Müller war wieder der Passgeber. Weitere 5 Minuten später war es wieder Sören Braun, der nach einem Alleingang das 5:1 erzielte. Den Schlußpunkt setzte Mario Blumenauer. Er konnte einen Foulelfmeter zum 6:1 einlochen. Gefoult wurde André Müller.

Nach dem Spiel der Zweiten war unser Erste dran. Die Gäste waren der erwartet starke Gegner und machten von Anfang gehörig Druck. Einzig unserer Abwehr – vor allem Günter Gerold, Thomas Weinmann und Sven Klinger – war es zu verdanken, dass das Tor sauber blieb. Bereits in der 11. Minute erfolgte der erste Austausch der Gäste. Patrick Obert zog sich bei einem Zweikamp eine Platzwunde an der Augenbraue zu. Weitere 8 Minuten später erwischte es dann Fabian Dingert. Beim Versuch, einen Ball abzuwehren, kam er unglücklich mit dem Fuß auf und knickte um. Für ihn kam Sören Braun – der 3-fach Torschütze aus der Zweiten. In der 33. Minute war es dann soweit. Die Gäste konnten zum 0:1 einschieben. Nach einem Stellungsfehler kam ein Hasseler Spieler auf der Außenlinie zum flanken und den Ball schob Nico Berger ins Tor. Thomas Weinmann hatte keine Abwehrmöglichkeit.

Von diesem Treffer ließen sich die Wölfe aber nicht einschüchtern sondern erhöhten ihren Druck. Vielmehr ging ein Ruck durch die Mannschaft mit dem Ziel, das Spiel auf jeden Fall zu gewinnen. Allen voran zeigte sich Michael Welker immer wieder im Sturm, um die schwache Abwehr mit seiner Kopfballstärke zu überwinden. In der 35. Minute ging einer dieser Kopfbälle ganz knapp am Tor vorbei. Besser machte es 6 Minuten Später Alexander Wenzel. Nico Welker hatte den Ball zuvor an die Queerlatte geköpft. Der Ball sprang zurück ins Feld direkt auf den Kopf von Alex. Dieser konnte einfach nicht anders, als den Ball ins Tor zu nicken. Es stand 1:1. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit hatte Christian Große direkt eine erste Chance. Auf Zuspiel von Patrick Götz verstolperte er aber freistehend den Ball und der Tormann konnte den Ball aufnehmen. In der Folge des Spiels wurden die Wölfe immer stärke. In der 74. Minute wurde Christian Große im Strafraum gefoult. Den fälligen Foulelfmeter netzte Nico Welker zum 2:1 ein. Zu diesem Zeitpunkt wurde Jan Wagner für den aufopfernd kämpfenden Thorsten Müller und Sascha Götz für den ausgepumpten Sören Braun eingewechselt. Durch die Einwechselung der beiden wurde die Abwehr weiter gestärkt und mit Sascha noch mehr Druck auf den Angriff ausgeübt. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt bereits platt und die Wölfe machten weiter Druck. In der Nachspielzeit setzte sich Chrisitan Brengel auf der rechten Seite durch. Jeder rechnete mit einer Flanke aber Christian wußte sich nicht zu helfen und schob den Ball einfach am verdutzten Tormann ins kurze Eck. Es stand 3:1. Dies war auch der Schlußpunkt. Der gute Schiedsrichter  Frederic Meier aus Neunkirchen, pfiff das Spiel ab.

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel gelang den Wölfen – bei beiden Mannschaften – ein überaus guter Start in ihre erste Bezirksligasaison. Am nächsten Wochenende geht es nach Blieskastel, die ebenfalls beide Spiele gewinnen konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.