14.10.12 SVW – SF Walsheim

Der Wettergott meinte es an diesem Wochenende nicht gut mit den Fußballern. Dauerregen und niedrige Temperaturen erschwerten einen sorglosen Fußballnachmittag.

Zu Gast auf dem Rasen in Wolfersheim war an diesem Spieltag die Sportfreunde aus Walsheim. Diese mussten ihr Kerwespiel in Wolfersheim austragen, da die eigene Anlage zurzeit umgebaut wird. Gut 300 Zuschauer verfolgten diesen Spieltag in Wolfersheim.

Im Vorspiel konnten die Wölfe mit ihrer zweiten Mannschaft die Niederlage vom letzten Wochenende wett machen. Es erfolgte ein ungefährdeter 6:3 Sieg.

Bereits nach 4 Minuten konnte Niclas Schwarz den Ball auf den freien Steffen Hüther abspielen. Dieser hatte keine Mühe und schob zum 1:0 ein. In der 6. Minute war es dann selber Niclas, der auf Vorlage von Ralf Neumüller das 2:0 erzielen konnte. Danach war erstmal Pause und die Walsheimer fanden etwas besser ins Spiel. In der 15. Minute war es dann Ralf Neumüller, der mit einem sehenswerten Weitschuss dem Tormann keine Chance ließ. Es stand 3:0. Fünf Minuten später war es dann wieder Niclas, der einen Freistoß in den Winkel setzte. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

Nach der Pause war die stärkste Phase der Walsheimer. In dieser Spielzeit konnten die Gäste innerhalb von 2 Minuten auf 4:2 verkürzen. Daniel Weiser und Florian Klein waren die Torschützen. Doch dann war es wieder Niclas, der das 5:2 einschieben konnte. In der 75. Minute war es dann wieder Florian Klein, der alleine vor Benny Krebs auftauchte und keine Mühe hatte, auf 5:3 zu verkürzen. Doch Nils Braun stellte in der 90. Minute den alten Abstand wieder her.

Dieser Sieg war wichtig für den Tabellenstand und für die Moral der Truppe. Jetzt geht es wieder aufwärts und wir erwarten am nächsten Spieltag den SV Blickweiler, der an diesem Wochenende spielfrei hatte.

Nach dem Spiel der Zweiten warteten die zahlreichen Zuschauer spannend auf das Spiel der ersten beiden Mannschaften. Am letzten Spieltag konnten die Gäste einen 3:0 Rückstand noch zu einem 3:5 drehen. Die Wölfe waren also gewarnt und gingen mit Respekt aber ohne Angst ins Spiel.

Coach Wenzel musste weiterhin auf viele Dauerverletzte verzichten. Lediglich Patrick Götz und Thorsten Müller standen wieder zur Verfügung. Doch wie letzte Woche waren die Wölfe heß und während des Spiels nie wirklich in großer Gefahr.

Das Spiel verlief lange Zeit auf Augenhöhe. In der 25. Minute erhielten die Wölfe dann einen Freistoß ca. 30 m vorm Tor. Patrick Götz zirkelte den Ball genau auf den Kopf von Nico Welker und dieser nickte zum 1:0 ein. Danach wurden die Wöfe besser und übernahmen ab diesem Zeitpunkt die Regie auf dem Platz. Eine viertel Stunde später war es wieder Nico, der eine Zuckerflanke von Thorsten Müller mit dem Kopf im Tor versenkte. Es stand 2:0. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit kam bei den Walsheimern Johannes Stemmler für Franck Hassli und in der 51. Minute musste Patrick Götz raus. Für ihn kam Lars Klinger. Kurz nach der Einwechselung von Lars Klinger zog Sascha Götz von 20 Metern ab und erzielte das 3:0. Wir schrieben die 51. Minute. Die Wölfe wurden immer stärker und konnten in der 62. Minute auf 4:0 erhöhen. Diesmal war Thorsten Müller der Glückliche, der eine Flanke von Fabian Dingert über die Torlinie drücken konnte. In der 70. Minute kam dann Nils Braun für Thorsten Müller. In der 71. Minute war es dann der starke Sören Braun, der einen Pass von Nico Welker im langen Eck unterbringen konnte. Er spielte 2 Walsheimer schwindelig und ließ dem Tormann keine Chance. Lars Klinger spielte auf der ungewohnten linken Außenbahn und konnte sich dort aber immer wieder in Szene setzen. In der 72. Minute nahm er einen Pass auf der linken Bahn aus, zog in die Mitte und zog aus 30 Metern ab. Der Ball senkte sich auf die Latte und sprang dann ins aus.  Nico Welker machte es dann 5 Minuten später besser. Er spielte 3 Walsheimer aus, zog auf die Außenlinie und zirkelte von dort den Ball über den Tormann ins lange Eck. So ein Tor kann nur unser Nico erzielen.

In der 77. Minute kamen dann noch Alexander Mathieu für Kevin Schmitz – der bei Sven Klinger keine Chance hatte – und Daniel Weiser für Philipp Weber. Dies brachte den Walsheimern aber keinen Vorteil und die Wölfe blieben dran. In der 80. Minute durfte dann der überragende Nico Welker das Spielfeld verlassen und ür ihn kam Jeremias Krebs. Es blieb bei dem hohen aber durchaus verdienten Sieg.

Ein Dank ergeht noch an die Wulwerschummer Fans die dem Aufruf gefolgt sind und unsere Mannschaft auf dem Platz unterstützt haben.

Beste Spieler bei den Wölfen waren Nico Welker, Sven Klinger und wieder Jan Wagner.

Im nächsten Spiel treffen wir auf die Nachbarn aus Blickweiler. Wenn es der Wettergott gutmeint, treffen wir uns wie gehabt um 13:15 und 15:00 Uhr auf dem Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.