18.11.12 SVW – SV Oberwürzbach

Mit dem heutigen Spieltag begann die Rückrunde in unserer ersten Saison in der Bezirksliga Homburg.

Mit dem Zwischenergebnis von 24 Punkten und einem 6. Tabellenplatz kann man durchaus zufrieden sein. Der heutige Gegner war der SV Oberwürzbach, der im Hinspiel bereits mit 3:0 besiegt werden konnte. Die Zweite schaffte sogar ein 5:0. Damaliger Rekordtorschütze war Lars Klinger, der nach seiner Einwechselung glatt 4 Tore erzielte.

Im ersten Spiel standen sich die beiden zweiten Mannschaften gegenüber. Die Jungs der Zweiten ließen von Anfang an keinen Zweifel daran, wer der Herr auf dem Platz ist. Gegenüber dem letzten Spie in Ommersheim, kamen Jan Wagner und Benedikt Krebs wieder zum Kader. Weiterhin war Niclas Schwarz wieder genesen und verstärkte die Mannschaft ab der zweiten Halbzeit. So dauerte es auch nur bis zur 8. Minute, ehe Andreas Eifler das erste Tor erzielte. Steffen Hüther hatte ihn mit einem Traumpass auf die Reise geschickt und Addi ließ sich diese Chance nicht nehmen. Weitere 5 Minuten später stand es bereits 2:0. Florian Marx konnte eine Flanke von Sören Braun mit einer gekonnten Direktannahme verwandeln.

Danach verlagerte sich das Spiel ins Mittelfeld, ohne weiter große Torchancen. In der 32. Minute war es dann Sören Braun, der zum 3:0 ein schob. Jeremias Krebs hatte ihn sehr gut in Szene gesetzt und Sören ließ sich diese Chance nicht entgehen. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

In der Halbzeit mussten Sören Braun, Florian Marx und Andreas Eifler raus, da sie noch für die Erste auf die Bank mussten. Dafür kamen Ralf Neumüller, Nils Braun, Dennis Seidelmann und für Mario Blumenauer kam Niclas Schwarz. Nach dieser Umstellung ging der Schuss erst mal nach hinten los. Martin Redel konnte in der 55. Minute frei aufs Tor schießen. Siegmund Braun hatte den Fuß zwar noch dazwischen, der Ball rutschte ihm aber unter der Sohle durch ins Tor. Danach waren aber wieder unsere Jungs dran. In der 60. Minute setzte sich Jan Wagner auf der rechten Seite durch und konnte nur mit einem Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Freistoß konnte Niclas Schwarz mit einem schönen Winkelschuß zum 4:1 verwandeln. In der 65. Minute gab es eine klare rote Karte für Daniel Herrmann. Somit waren die Gäste nur noch mit 10 Mann auf dem Platz. Den zusätzlichen Raum nutzte Dennis Seidelmann, der gekonnt Nils Braun schickte und dieser hatte keine Mühe, den Ball zum 5:1 Endstand zu versenken. Wir schrieben die 66. Minute. Bei einer Rangelei am Toraus zeigte der Schiedsrichter Stefan Huth vom SVO die Gelb-Rote Karte. Letztendlich blieb es beim 5:1 der Wölfe.

Jetzt waren die Jungs der Ersten dran. Die Gäste mussten weiterhin auf den verletzten Spielertrainer Michael Bierhals verzichten. Er laboriert weiterhin an einem Kreuzbandriss. Die Wölfe dagegen hatten eh eine lange Verletztenliste; hinzu kamen an diesem Wochenende noch Thorsten und Andre Müller. Thorsten hatte sich einen Schnitt an der Ferse zugezogen und Andre verdrehte sich beim letzten Training den Fuß. Aber es musste ja auch ohne die beiden gehen. Die Wölfe begannen nervös und hatten wahrscheinlich die letzten drei Heimniederlagen im Kopf. In diesen Spielen hatte man immer früh geführt und trotzdem noch verloren. Dies sollte diesmal nicht passieren. Man spielte sicher aus der Abwehr heraus und legte das Augenmerk darauf, keinen Treffer zu kassieren. In der 40. Minute kam bereits Marc Treptow für den angeschlagenen Dan Botez. Im Laufe der ersten Halbzeit legten die Gastgeber jedoch ihre Nervosität ab und wurden immer stärker. Etliche Möglichkeiten zum 1:0 wurden vergeben. So ging es mit einem für die Gäste glücklichen 0:0 in die Kabine.

Nach der Pause spielten die Wölfe befreiter auf. In der 55. Minute setzte Patrick Götz unseren Nico Welker in Szene. Dieser spielte im Strafraum 2,3 Spieler aus und vollendete zum 1:0. In der 63. Minute verfolgte ein weiterer Wechsel bei den Gästen. Phillip Bayer kam für den Gelb-Rot gefährdeten Omer Camkerten. Auch Wolfersheim wechselte. Für den glücklosen Christian Große kam in 68. Minute Andreas Eifler. Nico wechselte in die Spitze und schuf somit Platz im Mittelfeld. In der 73. Minute konnte erstmalig der Raum genutzt werden. Patrick Götz wurde von seinem Bruder Sascha auf der linken Außenbahn geschickt. Seine scharfe Reingabe konnte Lars Klinger gekonnt verwerten. Er machte ein sehr, sehr langes Bein und zirkelte den Ball in der 73. Minute ins Tor. Zuvor scheiterte Lars zweimal an Latte und Pfosten. Jetzt war der Bann gebrochen und die Gäste zeigten keine Gegenwehr mehr. Eine Minute nach seinem Tor konnte Lars zum Duschen. Für ihn kam Sören Braun ins Spiel. Es dauerte dann ganze 4 Minuten, bis das nächste Tor fiel. Patrick Götz spielte Nico Welker frei und dieser tanzte wieder 3 Spieler aus und schob zum 3:0 ein. Keine Minute später hieß es schon 4:0. Nico Welker wurde im Strafraum gefoult und Patrick Götz konnte seine tolle Leistung mit dem verwandelten Elfmeter krönen. Ein letzter Wechsel fand noch statt. 5 Minuten vor Spielende durfte Florian Marx nochmal ran. Fabian Dingert durfte duschen gehen. Am Endergebnis änderte dies jedoch nichts mehr. Zu erwähnen ist noch die gute Leistung des Schiedsrichters. Martin Behr aus St. Ingbert hatte jederzeit die Partie im Griff. So einen Schiedsrichter hatte man sich gegen Erbach gewünscht.

Nächste Woche ist Spielfrei. Das nächste Heimspiel findet am 09.12.12 gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen statt. Am 02.12.12 geht es nach Hassel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.