19.07.12 SV Martinshöhe – SVW

Im vorletzen Vorbereitungsspiel ging die Fahrt diesmal nach Matinshöhe in Rheinland-Pfalz. Der Rheinland-Pfalz Kreisligist hat Ambitionen auf den Aufstieg und dementsprechend stand eine gute Mannschaft auf dem Platz.

Trainer Jan Brödel wollte sich keine Blöße geben und stellte zu Beginn seine stärkste Mannschaft gegen die Wölfe. Die Wölfe konnten Ihrerseits nicht in Bestbesetzung antreten, da viele Spieler Berufs- oder Verletzungsbedingt nicht antreten konnten.

So entspannt gings nicht immer zu.

Trotzdem entwickelte sich ein flottes Spiel. In der ersten Halbzeit feuerten die Gastgeber ein wahres Feuerwerk ab und überrannten die Wölfeabwehr mehr als einmal. Thomas Weinmann konnte aber lange sein Tor durch viele Glanzparaden sauber  halten. Trotzdem gingen die Gastgeber verdient mit 1:0 in Führung und konnten kurz vor der Halbzeit auf 2:0 erhöhen. Praktisch mit dem Pausenpfiff verschossen die Gastgeber noch einen Elfmeter.

Nach der Pause drehte sich das Spiel und die Wölfe kamen immer besser ins Spiel. Nun spielte nur noch der SVW und kamen einige Male gefährlich vors gegnerische Tor. Dies zahlte sich dann aus als Niclas Schwarz von Alex Wenzel auf der linken Seite in Szene gesetzt wurde. Dieser schob den Ball mit viel Gefühl auf den Fuß von Thorsten „Giggs“ Müller und dieser zog aus vollem Lauf ab und erzielte das 2:1. Kurze Zeit später sprach der Schiedsrichter dem SVW einen Elfmeter zu, den Patrick Götz zum 2:2 einschob. In dieser Phase spielte nur noch der SVW, war aber weiterhin durch schnelle Konter verwundbar. Einer dieser Konter führte dann zum 3:2 Führungstreffer der Gastgeber. Aber praktisch im Gegenzug konnte der mittlerweile angekommende Nico Welker einen Freistoß ins rechte obere Toreck versenken. Es stand 3:3. Jetzt war der Siegeshunger bei den Wölfern erwacht und sie spielten weiterhin Volldampf. In der nächsten Aktion konnte Florian Marx einen Kopfball – mit etwas Glück – am Tormann vorbei lotsen und mit Hilfe des Pfostens den 4:3 Führungstreffer erzielen.

Es waren nur noch 2 Minuten zu spielen und alle Wolfersheimer Fans freuten sich schon auf den ersten Sieg in der Vorbereitung. Doch da spielte der Schiedsrichter nicht mit. Er zeigte mit dem Schlusspfiff noch auf den Elfmeterpunkt und die Gastgeber erzielten noch das 4:4.

Wenn man beide Halbzeiten zusammen sieht, ist es ein gerechtes Unentschieden. In der ersten Hälfte waren die Gastgeber stärker und die Wölfe dominierten die Zweite.

Am Samstag findet noch ein kurzes Trainingslager statt und ab Montag ist wieder Ernst angesagt. Bei der Stadtmeisterschaft in Breitfurt heißt es, den Titel zu verteidigen. Beginn ist um 18:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.