21.04.13 SF Walsheim – SVW

Am heutigen Spieltag mussten die Wölfe zu den Nachbarn nach Walsheim. Walsheim konnte unter der Woche bei der SG Erbach ein 1:1 erzielen. Die Wölfe unterlagen am letzten Spieltag mit 6:1 bei der Spvg Bebelsheim-Wittersheim. Nur ein Sieg konnte die Wölfe die nächsten Nächte ruhiger schlafen lassen.

Im Vorspiel musste die Zweite unbedingt punkten, um noch eine Chance auf die Meisterschaft zu wahren. Im Hinspiel wurden die SF Walsheim mit 6:3 geschlagen. Aber auf dem neuen Kunstrasen wurde es an diesem Wochenende schwieriger. Letztendlich sorgte Lars Klinger für das goldene Tor in der 43. Minute.

Nach der Pause versuchten die Wölfe noch das Ergebnis zu erhöhen. Scheiterten aber immer wieder knapp. So blieb es dann beim verdienten 1:0 Sieg.

Im zweiten Spiel mussten dann die beiden Ersten ran. Das Ziel war klar. Hinten dicht machen und auf Konter hoffen. Doch diese Taktik ging nicht auf. Innerhalb von 5 Minuten (3. und 8. Minute) führten die Gastgeber mit 2:0. Vorausgegangen waren wieder zwei krasse Abwehrfehler. die Torschützen waren Marius Wolf und John Stumpf. Danach fingen sich die Wölfe wieder und kamen besser ins Spiel, ohne jedoch zu überzeugen. In der 25. Minute war es dann Patrick Götz, der den Ball im Sechszehner aus dem Gewühl im Tor unterbringen konnte. Eine knappe Viertelstunde später war es dann Christian Große, der einen Eckball von Andre Müller mit dem Kopf im Tor versenken konnte. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

Nach der Pause spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften hatten ihre Torchancen über das Konterspiel. Bei einem Angriff spielte Sascha Götz Fabian Dingert frei und der nahm den Ball volley und vollendete zum 2:3. Leider spielte der Schiedsrichter nicht mit. Obwohl Fabian aus dem Mittelfeld gestartet war, erkannte der Schiedsrichter leider auf Abseits.

In der Schlussphase spielte nur noch der Gastgeber und Horst Wenzel versuchte die Abwehr mit Michael Linder zu verstärken, um das 2:2 über die Zeit zu bringen. Doch in der 82. Minute überlief Sebastian Halter Michael Welker und ließ unserem guten Tormann – Dennis Seidelmann – keine Chance. 3 Minuten später war es dann erneut John Stumpf, der zum 4:2 Enstand einchob.

In der Wölfemannschaft gibt es zurzeit einige Baustellen. Und wir hoffen, dass wir diese bis zu den nächsten Spielen wieder schließen können. Nico Welker fehlt uns noch weitere 2 Spiele. Nur Thomas Weinmann darf in Blickweiler wieder ran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.