24.04.13 SG Hassel 2 – SVW 2

Unsere zweite Mannschaft musste an diesem Mittwoch zum Nachholspiel nach Hassel reisen. Hassel stand mit ihrer Zweiten auf Rang 2 mit 49 Punkten und 21 Spielen. Wolfersheim stand auf Rang 3 und hatte 2 Spiele weniger und 42 Punkte auf dem Konto. Wollte man noch weiter oben mitspielen, musste dieses Spiel gewonnen werden.

Die Wölfe traten in Bestbesetzung an und konnten bei diesem Spiel auf Thomas Weinmann zählen. Er stellt sich der Zweiten – nach seiner Rotsperre – zur Verfügung und sollte den Sturm um Lars Klinger und Fabian Dingert verstärken. Leider erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht und beide Mannschaften einigten sich darauf, dass Horst pfeifen sollte. Es begann ein Temporeiches Spiel, bei dem Schiedsrichter Horst Wenzel lauftechnisch voll gefordert wurde.  Er leistete sich keinerlei Fehlentscheidung, außer einer nicht gegebenen roten Karte für einen Hasseler Abwehrspieler 10 Minuten vor Schluß. Doch dazu später mehr.

Die Wölfe spielten temporeich nach vorne und setzten immer wieder Lars Klinger und Thomas Weinmann in Szene. Doch das erste Tor erzielte Fabian Dingert nach knapp 20 Minuten. Mario Blumenauer schickte Fabian auf der linken Seite und er spielte sich in den Strafraum und ließ dem Tormann im kurzen Eck keine Chance. Keine 10 Minuten später stand es dann 0:2. Lars Klinger konnte eine Vorlage von Thomas Weinmann verwerten und schob zum beruhigten Pausenstand ein.

Nach der Pause waren erstmal die Gastgeber dran. Ja. Die spielten auch noch mit. Sie hatten sogar übers Spiel gesehen die meisten Ballkontakte. In der 55. Minute verloren die Wölfe den Ball im Mittelfeld und beim Abwehrversuch, trat auch noch ein Abwehrspieler über den Ball. Diese Vorlage nutzten die Gastgeber und schoben zum 1:2 ein. Dann dauerte es keine 3 Minuten und Thomas Weinmann stellte den alten Abstand wieder her. Ein genialer Pass vom überragenden Jan Wagner konnte Thomas aufnehmen, ließ zwei Gegenspieler stehen und schob den Ball mit links in den Winkel.

Bis zur 75. Minute schoben sich die Hasseler den Ball im Mittelfeld hin und her, ohne jedoch Kapital daraus zu schließen. Entweder verstolperten sie den Ball oder Florian Marx war zur Stelle. Dann folgte der schönste Angriff der Wölfe. Thomas Weinmann, Lars Klinger und Fabian Dingert waren daran beteiligt. Mit zwei Doppelpässen überliefen sie die Hasseler Abwehr und Thomas Weinmann konnte nur noch regelwidrig vom Tormann am Torschuss gehindert werden. Leider konnte das der Schiedsrichter nicht sehen. Kurz darauf spielte sich Jan Wagner aus der Abwehr frei und lief frei auf das Tor der Hasseler zu. Er konnte nur durch das Ziehen eines Abwehrspielers am Torschuss gehindert werden. Dies war eine klare rote Karte. Schiedsrichter Wenzel zeigte jedoch nur Gelb. Der Freistoss von Fabian Dingert ging knapp übers Tor, wobei er noch vom Tormann berührt wurde. Der anschließende Eckball  brachte nichts ein.

Doch Fabian machte in der 86. Minute den Sack zu. Jan Wagner schickte ihn auf links und durch seine unglaubliche Schnelligkeit ließ er die Abwehrspieler einfach stehen und schob den Ball am Tormann zum 1:4 in die Maschen. Dies war nun der Endstand und lässt auf mehr hoffen. Nächste Woche geht es nach Blickweiler, die uns die höchste Heimniederlage zugefügt haben. Hier ist noch eine Rechnung offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.