27.10.12 SVW – SV Altheim

Endlich war es soweit. Das Kerwespiel stand an diesem Wochenende auf dem Plan. Für jeden Spieler immer etwas besonderes. Kein anderes Spiel hat soviel Bedeutung. Umso motivierter waren unsere Jungs.

Im ersten Spiel an diesem Samstag war die Zweite dran. Coach Wenzel konnte aus dem Vollen schöpfen und hatte insgesamt 16 Spieler im Einsatz.

Nach Spielbeginn waren die Wölfe wohl noch in der Kabine oder bereits auf der KERB. Anders ist die schnelle Führung der Gäste nicht zu erklären Innerhalb von 5 Minuten (2. und 5. Minute) ging der SV Altheim in Führung. Doch bereits 6 Minuten später war es dann der angeschlagene Patrick Götz, der einen Pass von Jeremias Krebs schön ins lange Eck heben konnte. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Wölfe das Kommando auf dem Platz. Bis zur Pause bliebe es aber bei der knappen Führung der Gäste.

Nach der Pause kam die große Stunde von Lars Klinger. Innerhalb von 4 Minuten erzielte er einen echten Hattrick. Nils Braun und André Müller stellten einen beruhigenden Spielstand her. Es stand 6:2. Nach einem kurzen Aufbäumen der Gäste konnten diese auf 6:3 verkürzen. Wir schrieben die 68. Minute. Doch Ralf „Modda“ Neumüller konnte mit einem klasse direkt verwandelten Freistoß den alten Abstand wieder herstellen. Eine Minute später konnte Florian Marx mit einem satten Rechtsschuß sogar auf 8:3 erhöhen. Eine letzte Unaufmerksamkeit brachte dann in der 80. Minute noch den 8:4 Anschlußtreffer.  Somit war der erste Sieg im Sack und die Kerb konnte für die Spieler kommen.

Jetzt waren die ersten beiden Mannschaften dran. Wolfersheim musste beim letzten Heimspiel eine derbe 2:5 Schlappe gegen den SV Blickweiler hinnehmen. Der SV Altheim konnte seinerseits einen 6:2 Sieg daheim gegen die Sportfreunde aus Walsheim einfahren. Zu Beginn war der SVA die wachere Mannschaft und konnte mit einem Doppelschlag in der 9. und 15. Minute auf 0:2 davon ziehen. Torschützen waren El Khadem und Hauck. Im weiteren Verlauf bestimmten die Gäste das Spielgeschehen und konnten in der 36. MInute durch Stefan Hohnsbein auf 0:3 erhöhen. Bis zu diesem sahen die Gäste als der sichere Sieger aus.

Nach der Pause war die stärkste Phase der Gastgeber. Innerhalb von 2 Minuten kamen die Wölfe auf 2:3 heran. Nico Welker mit einem direkt verwandelten Freistoß und Christian Große – auf Zuspiel von Nico Welker – waren die Torschützen. Jetzt waren die Wölfe die spielbestimmende Mannschaft und es entwickelte sich ein echtes Kerwespiel. Jedoch nur bis zur 51. Minute. Hier führte eine zu kurze Rückgabe auf Thomas Weinmann zu einem Elfmeter und der roten Karte von Thomas. Er musste aus dem Tor raus um den herannahenden Stürmer zu stellen und rutschte aus. Dabei kam der Gästespieler zu Fall und der gute Schiri entschied auf Notbremse. Rot und Elfmeter.

Für Thomas kam dann Florian Marx. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nico Bauer unhaltbar für Florian. Kurz danach musste auch ein Gästespieler mit Gelb-Rot vom Platz. Trotz des Gegentores hatten die Wölfe in diesem Spielabschnitt die ein oder andere Chance, das Ergebnis noch zu verbessern. Sie scheiterten aber immer wieder am guten Schlußmann Sebastian Hahn oder am eigenen Unvermögen.

Die Wölfe machten natürlich hinten auf und fingen in der Schlußphase des Spiels noch Konter, die dann zum hohen Sieg des SVA führte. Im großen und ganzen ging sowohl der Sieg als auch die Höhe in Ordnung. Der SVA war immer einen Tick schneller und agressiver und leistete sich in der Abwehr keine Schnitzer.

Nächste Woche steht dann wieder ein Auswärtsspiel auf dem Plan. Gegner ist der TUS Ommersheim auf deren Hartplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.