30.09.12 FV Biesingen – SVW

Am heutigen Spieltag hatte Coach Wenzel alle Mühe, 22 gesunde Spieler aufzubieten. Mit Alexander Wenzel (verletzt), Christian Große (verletzt), Mathias Weinmann (verletzt), Michael Linder (verletzt), Michael Welker (Urlaub), Patrick Götz (verletzt), Andreas Eifler (krank), Steffen Hüther (krank), Jeremias Krebs (krank) fehlten insgesamt 9 Spieler aus der ersten und zweiten Mannschaft.

Mit Michael Müller stellte sich noch ein Auswechselspieler für die Zweite bereit. Hierfür – Michael – vielen Dank.

Im ersten Spiel standen sich die beiden zweiten Mannschaften gegenüber. Horst Wenzel konnte nur 12 Mann aufbieten. Somit mussten die drei Spieler – André Müller, Lars Klinger und Fabian Dingert – durchspielen und als Ersatz für die erste Mannschaft herhalten. Mit einem Sieg konnten die Wölfe heute die Tabellenführung holen. Nach dem glanzvollen Auftrag am letzten Samstag gegen die DJK St. Ingbert 2 hofften die Fans, dass dies heute so weiter geht. Aber weit gefehlt. Das die Mannschaft am Ende noch mit einem 2:2 vom Platz ging, hatte viel mit Glück zu tun.

Die Gastgeber gingen in der 35. Minute durch einen Foulelfmeter in Führung. Zu diesem Zeitpunkt war der Führungstreffer auch vollkommen verdient. Niclas Schwarz brachte dann die Wölfe in der 48. Minute wieder ran, nachdem sein Schuß nach einigem Zögern den Weg doch noch ins Netz rollte.

In der 50. Minute wurde dann Gerd Hartmann im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte André Müller im Nachschuss zur 1:2 Führung.

Danach spielten nur doch die Gastgeber. Florian Marx und Ralf Neumüller hatten in der Abwehr allerhand zu tun. Das 2:2 lag bis dahin bereits in der Luft. In der 72. Minute war es dann soweit. Björn Scheller erwischte einen Kopfball – nach einer Ecke – so glücklich, dass der Ball im Tor landete. Bei diesem Spielstand blieb es dann.

Bei der ersten Mannschaft ging es mit dem Anpfiff bereits ordentlich zur Sache. Es entwickelte sich ein schnelles und belebtes Spiel. Einziger Minuspunkt war hier mal wieder der Schiedsrichter. Er brachte durch seine teilweise seltsamen Entscheidungen das Spiel immer wieder durcheinander. Viele kleine und große Fouls bestimmten das Spiel. In der 23. Minute eine Schrecksekunde für die Wölfe. Thomas Weinmann kommt aus seinem Tor um den Ball mit dem Fuß abzuwehren. Ein Biesinger Spieler kommt hinzu und zieht den Fuß nicht zurück. Ohne eine Chance an den Ball zu kommen erwischt er Thomas am Knie. Dieser musste lange behandelt werden und konnte aber dann unter großen Schmerzen erstmal weiterspielen.

Aber Fußball gespielt wurde auch. In der 30. Minute war es Nico Welker, der sich geschickt den Ball eroberte und am guten Torman Christian Ramelli scheiterte. 5 Minuten später hatte er mehr Glück. Sascha Götz eroberte den Ball auf der rechten Außenbahn und schoss in scharf vors Tor. Der Ball ging im Fünfer an Freund und Feind vorbei und landete auf dem Fuß von Nico Welker. Der fackelte nicht lange und zog ab. Der Ball landete zum 0:1 im langen Eck.

Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pause brachten die Wölfe das Spiel immer weiter unter Kontrolle. Bei einem schnellen Konter in der 65. Minute, konnte Nico Welker sich wieder mal durchsetzen und spielte quer auf Nils Braun. Dieser zog vom Eck des Sechszehners ab und der Ball landete wie zuvor bei Nico im langen Eck. Es stand 0:2.

Jetzt wurde die Gangart noch härter. Darunter musste Markus Eifler leiden. Bei einem rüden Einsteigen seines Gegenspielers wurde er am Knie verletzt und konnte nicht mehr weiterspielen. Er musste mit Verdacht auf Bänder- bzw. Kreuzbandriss ins Krankenhaus. Einige Biesinger Fans provozierten nach diesem Foul unsere Spieler und Nico Welker war mal wieder der Dumme und musste das Feld mit einer gelb/roten Karte verlassen. Die letzten 15 Minuten – es kamen in der Zwischenzeit André Müller, Lars Klinger und Fabian Dingert – mussten die Jungs mit 10 Mann und einem verletztem Tormann auskommen. Doch sie spielten das Spiel clever runter und konnten einen wichtigen Sieg einfahren.

Die Wölfe haben jetzt die nächsten 4 Spiele Heimrecht. Also ihr Fans, lasst euch auf dem Platz sehen und feuert unsere Rumpfmannschaft zu. Mit eurer Unterstützung werden wir auch in diesen Spielen gut abschneiden.

Ein besonderer Dank gilt dem sportlichen Verhalten der Gäste aus St. Ingbert. Bei dem letzten Heimspiel gegen die DJK ST. Ingbert wurde ja Alexander Wenzel schwer verletzt. Sie übermittelten Genesungswünsche für Alexander Wenzel bei einem Besuch – mit einem Buchgeschenk – bei ihm im Krankenhaus. Vielen Dank für diese faire Geste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.